Finanzhilfen in der Corona-Krise

31.03.2020Lengerich


© 2020 Meisterteam LGF, Hamburg

Mit dem Basis-Workshop Fördermittel effektiv nutzen - Raus aus dem Antragsdschungel - finden Sie den zeitgemäßen Weg zu Ihrem passenden Förderprogramm. Anlässlich der Vorsorge- und Gegenmaßnahmen in der COVID-19-Pandemie (Coronavirus) haben wir unser Workshop-Angebot im IdeenNetz-Werk bis auf weiteres eingestellt und durch ein Basis-Webinar zur "Finanzhilfen in der Corona-Krise" ersetzt, dem nun Konkretisirungs-Webinare folgen werden

Meisterteam: Praxis-Tipps für öffentliche Hilfen

Die Meisterteam-Verbundgruppe unterstützt Mitgliedsbetriebe, die in der Corona-Krise öffentliche Fördermittel in Anspruch nehmen wollen, auf dem Weg durch die „Antragsflut“:

In einem „Webinar“ (ein Seminar, an dem die Teilnehmer online mitmachen) informierten  Beratungsexperten bereits vor der politischen Entscheidung über den Umfang der Förderung  die Vertreter von 16 Betrieben über grundsätzliche Möglichkeiten der Finanzhilfen. „Das war ein ganz spontanes Angebot“, sagt Moderator Hans-Rüdiger Munzke.  Aktuell bereitet er mit der Meisterteam-Geschäftsführung und Dienstleistern der Verbundgruppe eine komplette Webinar-Reihe zu Finanzierungsthemen und Hilfsprogrammen vor. „Wir wollen den Betrieben ganz konkrete Hilfestellung geben“,

betont Meisterteam-Geschäftsführer Thomas Schley.

Aus Informationen der Referentin Astrid Mangold  und Fragen der Teilnehmer des ersten Webinars zum Thema „Finanzhilfen“ stellt Munzke einige Hinweise zusammen, die unbedingt beachtet werden sollten:

-  Fördermittel können direkt beantragt werden. Anträge müssen nicht (was sonst notwendig ist) über die Hausbank gestellt werden.

-  Antragsteller müssen nachweisen, dass ihre Einbußen durch die Corona-Krise verursacht wurden.

-  Betriebe mit Mitarbeitern, die Kurzarbeit beantragen, sollen sich mit Angabe der Arbeitgeber-Nummer bei der zuständigen Agentur für Arbeit melden, und zwar per Mail und nicht per Telefon. Einzelunternehmen sollen sich wegen persönlicher Förderung direkt an die Job-Center der Arbeitsagenturen wenden.

-  Es gibt auch bisher schon Programme zur Unterstützung von Home Office. Diese Programme sind weiterhin gültig.

-  Öffentliche Fördergelder werden wie Einkünfte behandelt, das heißt, sie müssen versteuert werden (bei der nächsten Einkommenssteuererklärung).

Das nächste Webinar „Finanzhilfen für Unternehmen“ findet am 2. April 2020, 10:00 Uhr statt, und es erfolgen erste „konkrete Hinweise und Erfahrungen zum Thema Finanzhilfen in der Corona-Krise“.